Die Sammlung Acklin

Am 1. September 1945 trat Willy Acklin als junger Elektroingenieur ETH die Stelle als Betriebsingenieur beim damaligen Schweizerischen Elektrotechnischen Verein (SEV) an. Sein grosses Hobby war das Sammeln elektrotechnischer Apparate aller Art. Als er Mitte März 1980 im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand trat, bestand seine Kollektion aus rund 2500 Exponaten – darunter auch viele Raritäten –, mit welchen sich die Entwicklungen in der Elektrotechnik lückenlos dokumentieren lassen.

Um diesen Fundus an Messinstrumenten, Beleuchtungskörpern, Telefonapparaten und andern elektrotechnischen Geräten der Nachwelt zu erhalten, übernahm der SEV im Frühjahr 1987 die vollständige Sammlung, die seit dann offiziell den Namen «Sammlung Acklin» trägt.

In der Empfangshalle von Electrosuisse in Fehraltorf sind einige dieser Kostbarkeiten jeweils für einige Monate in den Vitrinen ausgestellt.